Liebe Personaler aus Wolde:
mehr Bewerber – Optimierte Kosten – Ganz einfach!

Senken Sie aktiv die Kosten pro Bewerbung und holen Sie mehr aus Ihrem Budget heraus. Mit Data Driven Recruiting und Recruitics. Performance orientierte Budgetverteilung zur Stellenbesetzung.

  • Qualifizierte Bewerber – Gewinnen Sie Fachkräfte für Ihr Unternehmen
  • Mehr Bewerbungen – Steigern Sie die Anzahl Ihrer eingehenden Bewerbungen
  • Abrechnung pro Klick – transparent und flexibel ohne Festpreis

  • Bessere Ergebnisse bei gleichem Budget
  • NEU: Recruiting mit einer künstlichen Intelligenz

Multiposting im CPC-Bereich​

Klassische Stellenbörsen schalten Ihre Stellenanzeige nach dem „Post and Pray“-Prinzip zum Festpreis. Wieviele Klicks generiert werden und wieviel eine Bewerbung letztlich kostet, steht erst am Ende der Laufzeit fest. Die HR-Monkeys bieten mit Recruitics eine neuartige Form des Online-Recruitings.
Der klare Vorteil dabei: Sie können aktiv Einfluss darauf nehmen, wie viel Budget tatsächlich für eine Bewerbung ausgegeben werden muss. Möglich wird dies durch die Abrechnung pro Klick (Cost-per-Click, CPC) auf der Basis von großen Datenmengen (Data Driven Recruiting).

Alles aus einer Hand: Mit Recruitics lassen sich mehrere CPC-Anbieter auf einmal steuern. Indeed, Adzuna, Jobrapido und noch zahlreiche andere Jobsuchmaschinen werden mit Recruitics einfach bedienbar – das ist Multiposting im CPC-Bereich.

5 Tipps für Ihr Recruiting in Wolde

Messen Sie die Herkunft Ihrer Bewerber?

Mit dem kostenlosen Analysetool „Analytics“ von Recruitics erfassen Sie den gesamten Traffic Ihrer Karriereseite. Nutzen Sie dieses Wissen für eine zielgenaue Ausschreibung.

Bezahlen Sie nur für das was Sie bekommen?

CPC – Cost per Click ist das Zauberwort. Zahlen Sie nur für Klicks, die auch tatsächlich entstehen – positionsorientiert.

Optimieren Sie die Kosten pro Bewerbung?

Weisen Sie den Plattformen, von denen die meisten Bewerber kommen, das entsprechende/gewünschte Budget zu. Mit den Daten von „Analytics“ wird das zum Kinderspiel.

Setzen Sie das Budget optimal ein?

Recruitics bietet die Möglichkeit, Budgets exakt auf den Job zu verteilen. Damit haben Sie die Möglichkeit, fast in Echtzeit Budgets ergebnisorientiert anzupassen.

Nutzen Sie performancebasierte Anzeigenschaltung?

Mit einer performancebasierten Anzeigenschaltung erscheinen Ihre Stellen genau da, wo sie zum besten Preis die besten Bewerber finden.

Wer im Recruiting die falschen Kanäle nutzt, verspielt die Chance auf qualifizierte Bewerber. Wir beraten Sie, wie Sie Ihr Budget optimal einsetzen und dabei Ihre Ziele erreichen.

Wir lieben Statistiken und Daten…

…um dort Entscheidungshilfen heraus zu extrahieren.
Unser Erfolg basiert darauf, Muster aus möglichst vielen Datenströmen zu erkennen und diese dazu zu nutzen, Ihre Stellenanzeige kostenoptimiert zu besetzen.

Von daher wollen wir Ihnen Statistiken über Wolde nicht vorenthalten.

Geschichte

Bis zum 1. Januar 2005 war die Gemeinde Teil des Amtes Kastorfer See.

Wolde wie auch die Burg Wolde sind slawischen Ursprungs. Der Ort wurde 1292 erstmals urkundlich erwähnt. Ein Ritter Heinrich in Wolde soll den Ort gegründet haben. Die Burg wurde 1481 von Herzog Magnus II. von Mecklenburg zerstört. Dorf und Burg Wolde lagen genau auf der Grenze zwischen Mecklenburg und Pommern, und damit beanspruchten die Herzöge beider Länder die Landeshoheit über den Ort. So soll es in Wolde ein kleines Zollhaus gegeben haben, durch dessen Mitte die Grenze zwischen beiden Ländern verlief. Auch spielten die damaligen Gutsbesitzer die beiden Lehnsherren gekonnt gegeneinander aus. 1873 wurde ein Staatsvertrag zwischen Mecklenburg und Preußen geschlossen. Darin bestimmte man, welchen Anteil beide Länder an dem Dorf bekommen sollten. Schloss, Kirche und Wirtschaftshof gehörten nun zu Mecklenburg, der Rest, die meist kleineren Häuser zu Preußen.

Das Gut befand sich nacheinander im Besitz der Familien von Winterfeld im 14. Jahrhundert, von Preen seit 1569, von Maltzahn ab 1646, von Burkersroda ab 1770, von Moltke, wieder von Maltzahn, von Fabrice ab 1850 und schließlich kurz danach von Heyden-Linden, die es bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges behielten.

1797 ließ Bogislav Helmut von Maltzahn ein wuchtiges Herrenhaus errichten. Im Inneren der zweiflügeligen Anlage befand sich ein großer Spiegelsaal, in einem Flügel eine eigene Kapelle. Zudem gab es einen Marstall, weitere Wirtschaftsgebäude, einen großen Obst- und Gemüsegarten mit Gewächshäusern und einen weitläufigen englischen Landschaftspark. Das Schloss wurde 1945 abgebrochen. Ein kleineres Gutshaus entstand Mitte des 19. Jahrhunderts als Inspektorhaus im Auftrag des Freiherrn von Fabrice. Dieses bewohnte Gutshaus befindet sich heute im Besitz der Gemeinde.[4]

Schmiedenfelde: Das ca. 300 ha große Gut entstand 1835, als der Ökonom Schmiede zwei Reinberger Bauernhöfe und eine Parzelle des Staatsforstes zusammenlegte. Das sanierte Gutshaus stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten
Siehe auch: Liste der Baudenkmale in Wolde
Herrenhaus (Schloss) Wolde aus dem 17. Jahrhundert (im 19. Jahrhundert umgebaut), ursprünglich als Inspektorhaus erbaut
Gutsanlage Wolde
Landschaftspark Wolde mit Kastanienallee
Burgberg Wolde mit Wehrgraben und Burgberg
Kirche Wolde (1859/1860 errichtet) auf der ehemaligen Burganlage
Turmhügel „Kiekeberg“ Wolde
Friedhofsportal Wolde, Backstein
Dorfkirchen in Zwiedorf, Japzow und Reinberg
Gedenkstätten: Zwei Gräber unbekannter polnischer Männer auf dem Friedhof, die während des Zweiten Weltkrieges Opfer der Zwangsarbeit wurden

Kirche auf dem Burgberg Wolde

Schloss Wolde um 1860, Sammlung Alexander Duncker (1945 abgebrochen)

Gutshaus (Inspektorhaus) in Wolde

Kirche in Zwiedorf

Persönlichkeiten
Bernd von Maltzan (auch Moltzahn), auch der Böse Bernd, († 1525 in Wolde, Raubritter, 1491 zum Erblandmarschall von Pommern ernannt)
Helmuth Dietrich von Maltzahn (1761–1826), preußischer Generalmajor
Sebastian Zbik (* 1982), Boxer, 2011 Weltmeister im Mittelgewicht
Literatur
Wolde in: Neues Conversations-Lexikon: Staats- und Gesellschafts-Lexikon. In Verbindung mit deutschen Gelehrten und Staatsmännern. hrsg. von Herrmann Wagener, Band 22, 1866 (Digitalisat)
Hubertus Neuschäffer: Vorpommerns Schlösser und Herrenhäuser. Husum Druck- und Verlagsgesellschaft 1993, S. 212, ISBN 3-88042-636-8
Weblinks
 Commons: Wolde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Literatur über Wolde in der Landesbibliographie MV
Ort Wolde bei demminarchiv.de
Wolde bei www.orte-in-mv.de